Frühling in der Schloßgasse

Frühling in der Schloßgasse Gouache auf Papier 24 x 32

Das Foto, welches für das Bild als Vorlage diente, ist schon zwei Jahre alt. Inzwischen ist die Schloßgasse neu gepflastert. Die Gouachefarben waren seit den Lehrveranstaltungen im Offenen Atelier bei Karsten Mittag selten in Gebrauch und schlummerten im Kasten vor sich hin. (Hier ein Link zur Website von Karsten Mittag: http://www.karsten-mittag.de/) Es sind auch noch eine ganze Menge Tuben von Nerchau darunter. Diese Marke gibt es mittlerweile nicht mehr. Die Nachfolger sollen die Studio Gouache Farben von Lukas sein. Am liebsten nehme ich die von Lascaux. Damit sich an der Austrittsöffnung der Gouache-Flaschen immer genügend Farbmaterial befindet, auch wenn diese nur noch wenig Inhalt haben, stelle ich sie auf den Kopf in eine Eierverpackung, von der ich den Deckel abgetrennt habe.
Was Gouache ist und welche Eigenschaften sie hat, ist hervorragend bei Wikipedia beschrieben. Deshalb brauche ich das hier nicht noch einmal ausführen. Hier ist der Link dorthin, für die, die sich dafür interessieren. https://de.wikipedia.org/wiki/Gouache

Der in Wien lebende Maler Stefan Nützel kündigte kürzlich auf seinem Youtube Kanal ein sogenanntes Webinar über Gouachemalerei an. Er ist nicht nur ein großartiger Maler und Zeichner erotisch aufgeladener Aktdarstellungen, sondern auch ein exzellenter Dozent und Lehrer. Hier ist ein Link zu seiner Website https://stefan-nuetzel.com/ und hier einer zu seinem Youtube Kanal, wo das Webinar läuft. https://www.youtube.com/user/StefanNuetzel/videos

Das alles war Grund genug, die alten Farben wieder hervorzuholen. Und, Eines ist gewiss, Gouache ist ein hervorragendes Medium für Studien, Übungen und auch für Skizzen im Freien sur le motif.
Das Grün in dem Bild der Schloßgasse ganz oben sprießt noch recht spärlich. Es sollte besser Vorfrühling in der Schloßgasse heißen. Wie gesagt, die Fotovorlage ist schon älter, aber die Zeit, in der das Bild gemalt wurde, ist jetzt. Ist 2020 und wir haben mit einer Pandemie zu kämpfen. Vielleicht ist deswegen der abgestorbene, kahle Strunk im Vordergrund ins Bild gekommen.

Straßenszene auf Zypern Gouache auf Papier 21 x 32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.