Pleinair

Als ich heute früh vor das Haus trat, hielt die Natur für einen Augenblick den Atem an und die Sonne goss eine Fülle warmen Lichts über die reifkühlen Herbstäcker. Also packte ich das Malzeug ein und machte mich auf den Weg zum Pleinair. Schöner kann man einen solch herrlichen Sonntagvormittag nicht verbringen. Zumal auf der weltpolitischen Bühne seit Wochen nichts Bedeutendes passiert.

Landschaft Öl auf Papier 18×28
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Journal

Die Queen dankt ab?

Nicht bestätigten Insidergerüchten zufolge soll die Queen darüber nachdenken, abzudanken. Die Queen dankt ab. Was soll nun werden? Der Abgrund ist nahe, so nahe.

Zwerg Tuschezeichnung Skizzenbuch
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Journal

Nordwind

Komm Du heran, o Nord,
Willkommenster von allen;
Die Blüte ist verdorrt,
Nun will die Nichts, als fallen!
Hügel mit Ruine II-Tuschezeichnung-A4

Das schrieb Friedrich Hebbel einst in seinem Gedicht Lebens-Momente. Doch der Nord wehte heute noch nicht. Dafür war die Luft zu lau, aber wild waren die Winde und grau verhangen der Himmel. Deshalb bin ich im Studio geblieben und habe einen alten Kupferkessel gemalt.

Kupferkessel Öl auf Malpappe 10×15
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Journal