Künstlerische Entwicklung

Ich überlege gerade, ob es so etwas wie eine künstlerische Entwicklung gibt. Wie oft liest man im Feuilleton von künstlerischer Entwicklung. Schlägt man bei Wikipedia zum Begriff Entwicklung nach,

baut sich eine Liste mannigfaltiger Bedeutungen für den Begriff Entwicklung auf. Es gibt Ontogenese, Phylogenese, Epigenese, Soziokulturelle Evolution, Regionalentwicklung, Produktentwicklung und so weiter. Selbst beim Schach kann man seine Figuren entwickeln, das ist die Verbesserung der Aufstellung.
Künstlerische Entwicklung kommt in der Liste nicht vor. Wenn man weiter sucht, alle Wikipediaartikel in denen im Titel Entwicklung vorkommt, sucht man auch in dieser Menge das Wort Kunst vergebens. Kunst selbst wird erklärt als, Ergebnisse gezielter menschlicher Tätigkeit, die nicht eindeutig durch Funktionen festgelegt sind. Da aus gezielter menschlicher Tätigkeit auch Gebrauchsgegenstände, wie Töpfe und Rasierapparate entstehen, gehe ich davon aus, dass ein Ergebnis gezielter menschlicher Tätigkeit entweder Kunst ist oder nicht.
Das bedeutet, etwas ist Kunst oder es ist keine Kunst. Ich habe noch nicht von halber Kunst gehört. Deshalb gehe ich davon aus, dass es keine Entwicklung der Kunst gibt, bzw. keine künstlerische Entwicklung gibt. Sie ist da oder sie ist abwesend.
Da der Vormittag heute terminlich verplant war, ist erst am späten Nachmittag Zeit gewesen, ein paar kleine Skizzen zur Übung nach den Lehrbüchern von Gottfried Bammes anzufertigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.