Schloß Brandenstein

Nimmt der Wanderer die Straße von Pößneck nach Krölpa und biegt dort in Richtung Ranis ab, bietet sich seinem Auge eine abwechslungsreiche Landschaft dar. Sanfte und schroffe Erhebungen wechseln sich ab mit ausgedehnten Feldern und Wäldern. Alte knorrige Obstbäume säumen die Raine. Nicht lange und er erblickt einen kleinen bewaldeten Höhenzug auf dem Schloß Brandenstein in der warmen Nachmittagssonne thront. Angetan von der romantischen Kulisserie sucht er sich ein bequemes Plätzchen, setzt sich nieder, schnürt sein Ränzlein auf und holt das Zeichenzeug heraus, um die Szene zu konterfeien.

Schloß Brandenstein
Aquarell 24 x 32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website